Hommage á Gris

Am Anfang stand die Absicht, eine Hommage auf Juan Gris zu erarbeiten, ohne einzelne seiner Bilder zu zitieren. Rasch wurde das „Spiel“ mit den Grautönen um den Gebrauch verschiedener Farbnuancen erweitert, mit denen bei gleichem Motiv die Gewichtsverhältnisse im Bild verändert wurden. Aus den Fotomotiven, die den ersten Bildern der Serie zu Grunde lagen, entwickelte sich ebenso schnell ein „Spiel“ mit dem Konstruktivismus. Dennoch wollte ich den Titel nicht abändern, denn Juan Gris war ja schließlich der Ausgangspunkt der Serie…
Die Serie ist in sich nicht durchkonzipiert und auch nicht abgeschlossen. Und es ist auch offen, ob sie erweitert, reduziert oder überarbeitet oder je in einer Ausstellung gezeigt wird. Dennoch können die einzelnen Arbeit käuflich erworben werden. Die Ausdrucke sind max. 20×30 cm groß.